Aktuelles

Achtung, wichtige Mitteilung:

Der Fachbereich Erste-Hilfe der DGUV in Würzburg hat nun in seinen Hinweisen zum Abrechnungsverfahren von Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildungen zwischen Dienstleistungen und Unfallversicherungen schriftlich festgelegt, dass die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) nur noch ausschließlich die eigene Teilnehmerlisten anerkennt.

Wir möchten Sie deshalb ausdrücklich darauf hinweisen, dass ab dem 01.01.2017 KEINE ALTEN Teilnehmerformulare mehr von der BGN und auch nicht mehr von uns anerkannt und abgerechnet werden können, da dies mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden ist.

Um einen reibungslosen Übergang zur ausschließlichen Verwendung des neuen Formulare sicherzustellen, bitten wir Sie darüber hinaus als Mitgliedsbetrieb bei der Anmeldung noch einmal darauf zu achten, dass die Teilnehmerlisten VORAB bei der BGN angefordert wurden.

SEG-Einsatz bei einem Küchenbrand am 10.01.2017 Bergl. 

 

zum Bericht

Am Montag Morgen kam es in Schweinfurt zu einem Großbrand in einem Hinterhof Haus in der Luitpoldstrasse....

zum Bericht

 

 

Ein Leben retten - 100 pro Reanimation '16

Ein Leben retten, die Infoveranstaltung auf dem Postplatz in Schweinfurt

Hier gehts zum Bericht


Herbstkleid 2016

Am 17. September 2016 findet im östlichen Landkreis Würzburg die Großübung „Herbstkleid 2016“ statt. Hieran nimmt das unterfränkische Hilfeleistungskontingent Sanität- und Transport teil. Rund 250 Einsatzkräfte mit über 80 Fahrzeugen werden unter anderem bei „Herbstkleid 2016“ das Zusammenwirken der verschiedenen Einheiten von den vier Hilfsorganisationen (Bayerisches Rotes Kreuz, Johanniter, Malteser und Arbeiter-Samariter-Bund), die Kommunikation mit Digitalfunk, sowie die aktive Einbindung von Sozialen Medien in der Krisenkommunikation trainieren.

SCHWEINFURT - Einsturtz der A7-Brücke

 

Zu einem tragischen Unfall kam es am 15.06.2016 gegen 16:00 auf der A7 zwischen Zeuzleben und Schraudenbach.
Teile der neuen
Schraudenbach-Talbrücke stürzten aus noch unbekannten Gründen ca.25 -
30 m in die Tiefe und riss 20 Bauarbeiter mit in die Tiefe.

 

mehr lesen...

Notfallsanitäter statt Rettungsassistent:

 

Erste Prüfungen an ASB-Schulen Bayern absolviert

Lauf an der Pegnitz, 13. April 2016

 

Der erste Notfallsanitäter im öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes in Bayern arbeitet in Schweinfurt.

Herr Jochen Löser hat an der ASB-Schule Bayern in Lauf erfolgreich die Prüfung zum neu eingeführten Berufsbild des Notfallsanitäters abgeschlossen.
Zuvor war er als Lehr-Rettungsassistenten tätig.  

 

mehr lesen...

Verkehrsunfall auf der B19 Höhe Pfersdorf

Gemeinsam mit Rettungsmitteln aus Schweinfurt und Bad Kissingen wurde um 09:30 Uhr der Einsatzleiter Rettungsdienst vom ASB zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B19 Höhe Pfersdorf alarmiert. "Vor Ort konnten wir glücklicherweise feststellen das keiner der Verletzten mehr eingeklemmt war" so Einsatzleiter Marcus Roßband.


"Es wurden fünf Betroffene mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht" so Roßband weiter.
Die Strecke war für rund eine Stunde gesperrt.

Ausbildung der UG-SanEL

Am 29.03.2016 endete ein viertägiger Ausbildungsblock unserer Unterstützungsgruppe Sanitäts- Einsatzleitung (UG-SanEL), den alle Teilnehmer auf ehrenamtlicher Basis in ihrer Freizeit - bis in die späten Abendstunden hinein - absolvierten.

 

Hierbei ging es in erster Linie darum, sich mit der neuen Einsatzleitsoftware vertraut zu machen und die Ver-wendung des Digitalfunks zu trainieren. Es wurden verschiedenste Einsatz-szenarien simuliert, vom Gefahr-stoffeinsatz, bis hin zum Brand eines Kinos. Der Fokus lag dabei auf der Koordinierung der Einsatzkräfte, der Strukturierung der Einsatzstelle und der Patientenerfassung.

Zum Ende des Lehrganges erfolgte eine Standortbestimmung, um eventuell auftretende Schwierigkeiten zu erkennen und zukünftige Übungen auszuarbeiten.

Hilfe in der Flüchtlingshilfe

Am 29.12.2015 unterstützte der ASB-Schweinfurt zur Medizinischen Betreuung einen Personenzug der Deutschen Bundesbahn. Start war für die Kollegen um 07:00 Uhr des 29.12.2015 wo es erstmals nach Passau ging, um den eigentlichen Zug um 12:00 Uhr mittags zu übernehmen. Dieser fuhr dann Richtung Düsseldorf ab. Um 19:15 kamen die ca. 360 Flüchtlinge zzgl. den Kollegen wohlbehalten am Zielbahnhof ohne nennenswerte Vorfälle an. Mit einer Verschnaufpause von einer Stunde ging es dann wieder in Richtung Schweinfurt, was dann auch das Einsatzende für die Kollegen um 02:00 Uhr bedeutete.

Weitere Einsätze stehen für den ASB Schweinfurt in Sachen „Flüchtlingshilfe“ aber noch an.


Wir wünschen allen Kollegen einen ruhigen Dienst.   

Der neue RTW - Dienstbeginn 25.06.2015

Der neue RTW wurde am 25.06.2015 in Erlangen abgeholt. Im neuen Design und modernerer Ausstattung steht er nun dem ASB-Schweinfurt für lange Zeit und jeglicher Art von Einsätzen zu Verfügung.

 

 

 

 

Der neue Rettungswagen ist weitgehend baugleich mit seinem Vorgänger, dieser hat nach fünf Jahren Nutzungsdauer seine Pflicht erfüllt und wurde ausgemustert.

 

Das Fahrzeug hat Datengeräte, mit denen die Besatzungen unmittelbar von der Rettungsleitstelle die Einsatzmeldungen empfangen und so wertvolle Sekunden sparen. Das Fahrzeug ist mit GPS ausgestattet, so dass die Leitstelle jederzeit sehen kann, wo die Fahrzeuge stehen. Außerdem können die Einsatzstellen per GPS fast metergenau angefahren werden.

G7 Gipfel in Elmau / ASB-Schweinfurt war dabei

Der Tross der G7-Staatschefs ist am Montagabend weitergezogen, mittlerweile haben auch die ASB-Einsatzkräfte Krün und Umgebung verlassen. Der ASB dankt all seinen ehrenamtlichen Helfern, die Sanitäts- und Versorgungsdienste geleistet haben, für ihren tollen Einsatz!

 

Hier gehts zum Bericht

AUSZEICHNUNG FÜR ENGAGEMENT
Sie leisten alle einen wertvollen Beitrag“, meinte
Oberbürgermeister Sebastian Remelé, als er Karl-Heinz Köhler
(ASB, 40 Jahre Engagement), für sein ehrenamtliches Engagement das Ehrenzeichen des Innenministers überreichte. Bei einer
kleinen Feier im Trausaal dankte Remelé den Geehrten. „Ohne
Siefunktioniert es nicht.“ Ehrenamt und Vereinsleben gehen
Hand in Hand. Die Mitgliedschaft in einem Verein sei auch der
beste Weg, um sich zu integrieren. In Abwesenheit geehrt wurde für seine 40 Jährige Tätigkeit beim Arbeitersamariterbund (ASB) Herr Harald Eisenhut durch Herr Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

Pressemitteilung

 

Am 20.12.2014 fand die Weihnachtsfeier des ASB-Schweinfurt statt.
Jochen Löser, Rettungsdienstleiter des ASB-Schweinfurt begrüßte in einer Rede die Gäste der Feierlichkeit. 

 

hier gehts zum ganzen Bericht

Der ASB-Schweinfurt unterstützt die Umweltstation Reichelshof für „Flüchtlinge – Menschen wie DU und ICH“

 

Am Freitag, den 19. Dezember, hatte die Leiterin der Umweltstation Reichelshof Flüchtlingsfamilien verschiedener Nationen zu einer kleinen Weihnachtsfeier in die Umweltstation eingeladen...

 

Hier der ganze Bericht

 

 


ERLANGEN - In einem ehemaligen Möbellager in der Rathenaustraße in Erlangen laufen die Vorbereitungen für die Erstaufnahme von bis zu 300 Flüchtlingen auf Hochtouren. Der ASB war der Schirmherr dieser Aktion.

 

Den Bericht gibt es hier

Ufra 2014

Am 27.09 - 05.10.14 öffnete die Ufra in Schweinfurt ihre Tore für die Besucher.
In zahlreichen Hallen konnten die Besucher neues aus Wirtschaft, Logistik, Technik usw. in erfahrung bringen.

So war es auch selbst- verständlich, dass der ASB-Schweinfurt sich diese Chance nicht nehmen lassen wollte und bezog kurzer Hand einen Stand.

 

zum Bericht

Vermissten suche in Werneck - Alarm für die Rettungshundestaffel

Am frühen Morgen des 2.September 2014, um 1.30 Uhr wurde die Hundestaffel des ASB-Schweinfurt zur Vermissten-suche alarmiert.

 

Auf dem gesamte Gebiet des Schlosses und Nervenkrankenhaus Werneck wurde mit 9 Hunden nach einer Vermissten Person gesucht. Leider war dies vergebens. Gegen 10.30 Uhr wurde dann die Vermisste Person zwischen Werneck und Essleben leider tot aufgefunden.

Sebastian Wetzel nach dem Orkan auf den Philippinen

Sebastian Wetzel vom ASB-Schweinfurt war nach dem verheerenden Orkan auf den Philippinen um dort zu helfen.


In einem Interview erzählt er von seiner Tätigkeit und dem erlebten.

Hier gehts zum Interview

Das neue Berufsbild "Notfallsanitäter/in"!

In Deutschland arbeiten rund 40.000 Rettungsassistenten im Rettungsdienst.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Denn wenn sie ausrücken, geht es um Gesundheit und Leben der Patienten. Ihre Ausbildung wird jetzt auf den aktuellen Stand von Wissen und Technik gebracht.


Die neue Ausbildung orientiert sich stärker als bisher an anderen Gesundheitsberufen. Sie dauert drei statt bisher zwei Jahre und wird für die gesamte Dauer vergütet. Dazu hat das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf beschlossen.

 

 

zum Bericht

 

 


Vermisste Personen im Staatswald von Werneck

8 Vermisste Personen im Wernecker Staatswald!

 

Nach einer Verpuffung eines Lagerfeuers werden 8 Jugendliche seit dem 19.10.2013 vermisst. Um 14:30 Uhr wurde die Rettungshundestaffel des ASB Schweinfurt und der Rettungsdienst alarmiert. 

 

zum Bericht...

 

 


Bombenfund in Bergrheinfeld 17.10.2013

Am 17.10.2013 wurde eine Fliegerbombe in Bergrheinfeld gefunden. Evakuierungs-maßnahmen wurden eingeleitet.


Zum Bericht...

 

 


Stroke-Schulung im ZTM e.V. Bad Kissingen

Am 28.September 2013 fand in der Zeit von 09:00-16:00 Uhr im Zentrum für Telemedizin e.V Bad Kissingen eine Stroke-Schulung statt. Mit großer Begeisterung verfolgten die anwesenden die Themen Cardio- / Stroke- und Trauma-Angel.

RTW's wie z.B. aus Kitzingen sind der Zeit schon mit Tablet-PC's bestückt die per GSM-Netz und der Hilfe von Telemedizin die Patientendaten per Fingerklick an das Krankenhaus senden und so den Patienten Voranmelden. Die hierdurch gewonnene Zeitersparnis kann in einem Notfall Lebenretten. 

 

 

Weitere Infos unter:

www.ztm-badkissingen.de

www.cardioangel.de

www.strokeangel.de

 

zu den Bildern

 

 

San.-Dienst im Zirkus Krone

Vom 05.September bis 11.September gastiert der Zirkus Krone in Schweinfurt auf dem Volksfestplatz. Aus diesem Grund ist es uns eine besondere Ehre, hier unseren

San.-Dienst komplett zu leisten. Mit Atemberaubenden Darstellungen, Totesmutigen Artisten und vielen diversen Arten von Tieren ist der Zirkus ein "Muss" für groß und klein. Wir wünschen Dem zirkus Krone auch für die Zukunft viel Erfolg.

 

Zum Zirkus Krone 

 

 

 

Helferfest in Berlin zum Jubiläum 125 Jahre

125 Jahre ASB - Helferfest  in Berlin / Gatow

Die Geschäftsstelle organisierte zum 125' Jährigen bestehen ein Helferfest zu dem zahlreiche Mitarbeiter des ASB erschienen sind.

 

zum Bericht

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch des Staatssekretär Gerhard Eck

Staatssekretär gerhard Eck besuchte den ASB-Schweinfurt um sich über die Tätigkeiten der Wohlfahrtsorganisation zu informieren.

 

zum Bericht

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Ausbilder für Erste-Hilfe

 

 

 

In der Zeit vom 22.06.2013 - 30.06.2013 absolvierten zehn Teilnehmer aus verschiedenen OV / KV und LV den A1 Lehrgang ( Ausbilder Erste-Hilfe, LSM

und Erste-Hilfe FreshUp ) in Roggenburg. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung und dürfen sich ab sofort "Ausbilder EH" nennen.
Darunter Nico Nestler aus dem KV Schweinfurt.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und wünschen viel Erfolg in ihrer neuem Aufgabenbereich.

 

 

 

Spendenaktion "Hochwasser"

Am 18.06.2013 um 04:30h setzte sich der LKW des ASB-Schweinfurt 
"SAM SW 41/81/1" mit den Hilfsgütern aus dem Spendenaufruf ins Hochwassergebiet in Bewegung.

 

Hier geht es zum Bericht 

 

 

 

3. Bayerischer Landestag der Verkehrssicherheit in Schweinfurt

Am 15.06.2013 fand der 3. Bayerische Landestag der Verkehrssicherheit in Schweinfurt statt. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Inneren folgten die Hilfsorganisationen aus Schweinfurt mit ca. 400 Helferinnen und Helfer.

 

Hier gehts zum kompletten Bericht

 

 

 

SEG Einsatz Hochwasser in Frankenwinheim

SEG Einsatz Hochwasser ind Frankenwinheim

 

zum Bericht

 

 

 

Prüfungen der Rettungshundestaffel

Ein ereignisreiches Wochenende für die Rettungshundestaffel des

ASB Schweinfurt ist zu Ende.
Michaela Weber und ihr Hund Lucy haben am Samstag, den 25.05.13 in Ludwigshafen die Vorprüfung für Maintrailer bestanden. Diese Vorprüfung ist wichtig, da nur mit dieser Prüfung, sich beide zur Maintrailerprüfung (Gem PPO-MT) anmelden können und dann gemeinsam in den Einsatz können.

Zur Information für Nichthundler: die Durchfallquote liegt bei mehr als 60%. Außerdem fand in Frammersbach (Mainspessart) am Sonntag der Eignungstest für Flächensuchhunde statt.

Alle Hunde und Hundeführer der Rettungshundestaffel Schweinfurt Haben die Prüfung bestanden. Der Eignungstest ist Voraussetzung für die weitere Ausbildung des Hundes.

Prüfer war Peter Weber.

Bestanden haben:

Julian mit dem Hund "Michel"
Danilo mit "Google"
Julia mit "Meiwish" und
Verena mit "Eywa"

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

 





Bonnlandübung der Hilfs- und Rettungsdienstorganisationen 2013

Vom 26.04.- 28.04 gaben sich die Hilfs- und Rettungsdienstorganisationen in Bonnland ihr Stelldichein. Nässe, Kälte und Matsch konnte den Einsatzkräften nichts anhaben.

 

Zum Bericht geht es hier...

 

 

 

Metal Festival Franconia in Dettelbach

Metal Fastival Franconia in Dettelbach

 

Am 12 & 13.04.2013 hatten an die Tausend besucher die Frankenhalle in Dettelbach eingenommen. Über zwei Tage Rockten die Besucher in und um die Festhalle. Alle Bands gaben Ihr Bestes um den Zuschauern richtig einzuheizen.

 

 

 

Mehr Fotos unter:

-Mainpost

-Flickr

-MainDing

 

zu den Fotos:

 

Besuch vom Landrat Herr Töpper

 

Am 11.April besuchte Landrat Herr Töpper den ASB Schweinfurt zum 125 Jährigen Jubiläum des ASB-Deutschland und erkundigte sich über die Tätigkeitsfelder der Schweinfurter Dienststelle

 

zu den Fotos

 

 

 

Praxistag Schulsanitätsdienst

Der ASB KV-Schweinfurt wurde zum Praxistag Schulsanitätsdienst eingeladen und folgte dieser....

 

Hier gehts zum Bericht 

Haus explodiert

Hausexplosion in Schweinfurt

 

Hier geht's zum Bericht 

Hellau und Alaaf!!!

Bericht über den Schweinfurter Faschingsumzug....

 

hier gehts zum Bericht

Mann attackiert Polizei mit Messer - SEK-Einsatz

Einsatz für die ASB SEG

Zu einem SEG-Einsatz kam es in der Nacht zum Samstag für die Samariter des Kreisverbandes Schweinfurt. Die Betreuungseinheit wurde alarmiert, nachdem ein 34-Jähriger in seiner Wohnung in Schweinfurt durchdrehte und mit dem Messer auf die gerufenen Polizeibeamten losging.


Seine Frau und die drei Kinder konnten rechtzeitig von der Polizei in Sicherheit gebracht werden und ...wurden bei der Polizei durch einen Notfallseelsorger betreut. Acht weitere Bewohner wurden ebenfalls aus dem Haus gebracht. Während vier der Betroffenen bei Verwandten Zuflucht fanden, wurden die restlichen vier von der Betreuungseinheit des ASB Schweinfurt auf der Dienststelle in der Wilhelm-Leuschner-Straße versorgt.

Zur Unterstützung des alarmierten Einsatzleiters wurde die SEG ASB IuK (Information und Kommunikation) mit ihrem Einsatzleitwagen angefordert.

Ebenfalls einsatzbereit an ihrer Dienststelle war die SEG JUH Behandlung, die mit der Schnell-Einsatz-Gruppe des ASB seit 2010 erfolgreich kooperiert.

Da der Mann sich nicht zur Aufgabe bewegen ließ und mehrfach drohte sich umzubringen und Gas ausströmen zu lassen, wurde die Feuerwehr der Stadt Schweinfurt und ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen.

Der Bereich um die Apostelgasse wurde von einem Aufgebot der Schweinfurter Polizei weiträumig abgesperrt. Gegen 0.30 Uhr wurde der Mann dann durch das SEK überwältigt.

Insgesamt waren 27 Helfer des Rettungsdienstes im Einsatz, wovon 14 der ASB Schweinfurt stellte.

Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer, die nach der Alarmierung alles stehen und liegen gelassen haben, um in der Not schnelle Hilfe zu leisten.
 
 
 

Spendenaktion: ASB Schweinfurt überreicht Spielzeug an Krankenhaus

Bild v.l.n.r.: leitende Erzieherin Erika Forster-Kess, zwei Patienten der Kinderklinik, Chefarzt der Kinderklinik Dr. med. Johannes Herrmann, ASB-Öffentlichkeitsbeauftragter Nico Nestler, ASB-Rettungsdienstleiter Jochen Löser

 

 

Spendenaktion: ASB Schweinfurt überreicht Spielzeug an Krankenhaus


Schweinfurt,
21. Dezember 2012
Von Modellautos und Legosteine über Puzzles und Brettspiele bis hin zu Bücher, Hörspiele und Puppentheater – jede Menge Spielsachen wurden von den Schweinfurterinnen und Schweinfurtern nach einem entsprechenden Spendenaufruf beim Arbeiter-Samariter-Bund abgegeben. 

Der ASB hatte mit dem Sammeln der Sachspenden am 4. Dezember 2012 begonnen. Das Spielzeug wurde dann am 21.12.2012 von dem Öffentlichkeitsbeauftragten des ASB-Schweinfurt, Hr.Nico Nestler und dem Rettungsdienstleiter Hr.Jochen Löser im Zuge einer kleinen Weihnachtsfeier an die Kinderstation des Leopoldina-Krankenhauses übergeben. 

 

„Die kleinen Patienten können Weihnachten leider nicht zu Hause feiern“,
sagt Nico Nestler des ASB Schweinfurt.

„Mit dieser Aktion möchten wir den Kindern eine Freude bereiten und ihnen den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich gestalten.“

 

Die Geschenke wurden mit großen Kinderaugen bestaunt. Herr Dr.med.Johannes Hermann (Chefarzt der Kinderklinik) bedanke sich in aller Form und freute sich über die erbrachte Spende.



zu den Bildern...

 

 

Mehr als ein halbes Jahrhundert ASB und noch kein bisschen Müde...

Gleich sechs Jubilare konnte der ASB Schweinfurt am 08.12.2012 zu einer langjährigen Vereinszugehörigkeit beglückwünschen.

 

Karl-Heinz Köhler und Harald Eisenhut zwei Rettungsassistenten des ASB Schweinfurt so wie Hermine Modlinger, Inge Merklein und Franz Eisenhut-Fuchsberger wurden im Zuge der Weihnachtsfeier für ihre 50- bzw. 40-jährige Zugehörigkeit zur Rettungsdienstorganisation geehrt.

 

Eine besondere Ehre gebührt der ehemaligen Stadträtin Frau Erika Köferl, die für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde.

 

Karl-Heinz Köhler leistet seit 40 Jahren wertvolle Dienste im Bereich der Breiten- und Sanitätsausbildung sowie im Rettungs- und Sanitätsdienst. Darüber hinaus engagierte sich H. Köhler in der Vorstandsarbeit des Vereins.

Harald Eisenhut ist seit 38 Jahren hauptamtlich als Rettungsassistent u. stellv. Rettungsdienstleiter in der Hilfsorganisation tätig. Neben dieser hauptamtlichen Tätigkeit engagiert er sich zusätzlich im Bereich des Katastrophenschutzes, dem er seit 10 Jahren als verantwortliche Führungskraft vorsteht. Ebenfalls viel Engagement brachten Hermine Modlinger und Inge Merklein mit, die sie bei den Sanitäts- und Betreuungseinsätzen des Katastrophenschutzes sowie der Absicherung des Schweinfurter Faschingsumzuges und der Organisation der ASB- Flohmärkte am Volksfestplatz unter Beweis stellen konnten.

 

Karl-Heinz Köhler erschien zur feierlichen Ehrung sogar im Originalanzug des ASB aus den 70er Jahren.

 

ASB-Landesgeschäftsführer Thomas Klüpfel und Rettungsdienstleiter Jochen Löser beglückwünschten die vier Jubilare und bedankten sich für das entgegengebrachte Engagement.

 

Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft im ASB Schweinfurt wurden:

Frau Erika Köferl - 60 Jahren

Herr Karl-Heinz Köhler – 50 Jahre

Frau Hermine Modlinger – 40 Jahre

Frau Inge Merklein – 40 Jahre

Herr Harald Eisenhut – 40 Jahre

Herr Franz Eisenhut-Fuchsberger – 40 Jahre

 

Wir wünschen allen Jubilaren weiterhin viel Gesundheit und gutes Gelingen!!!

 

 

 

Bund spendiert Einsatzfahrzeug für den Schweinfurter Arbeiter-Samariter-Bund

 

Der Schweinfurter ASB bekommt einen der sieben brandneuen Fahrzeuge.
Bis zu 25 Verletzte können in dem vorhandenen mobilen Rettungszelt behandelt werden,dass der Transporter an Bord hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Arbeiter-Samariter-Bund Schweinfurt kann sich über ein neues Auto freuen.
Der Bund spendierte den Helfern einen nagelneuen Gerätewagen Sanität (GW SAN) für rund 150.000 Euro. Das Fahrzeug ergänzt die Einsatzkolonne des Katastrophenschutzes. Das Fahrzeug ist so ausgestattet, dass die Helfer einen mobilen Behandlungsplatz errichten und betreiben können. Auch ein Zelt inklusive Heizung ist mit an Bord. Insgesamt können so 25 Verletzte gleichzeitig behandelt werden. Neben den Anschaffungskosten übernimmt der Bund auch die Wartung und beteiligt sich an den Kosten für die Ausbildung der Helfer.

 

 

 

 

FAST-Einsatzes in einem Lager für syrische Flüchtlinge im Nordirak

FAST-Einsatzes in einem Lager für syrische Flüchtlinge im Nordirak

 

Sebastian Wetzel war als Helfer des ASB in einem Flüchtlingslager im Irak und hat dort syrische Flüchtlinge medizinisch versorgt.

Wegen dem Bürgerkrieg in Syrien flüchten immer mehr Menschen aus ihrer Heimat. Sebastian Wetzel ist Helfer beim Arbeiter-Samariter-Bund und ist seit vielen Jahren im Katastrophenschutz aktiv. Er war jetzt für 2 Wochen in einem Flüchtlingslager im Irak. Dort hat er syrische Flüchtlinge medizinisch versorgt.

Die Versorgung der Flüchtlinge geht auch bei den Helfern an die Substanz. Einerseits ist es toll zu sehen, wenn sie jemanden helfen konnten. Andererseits muss man sich auch bewusst werden, dass leider nicht alle Flüchtlinge gerettet werden können.

Foto: (c) ASB Deutschland